Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#3
Servas Florian,

die gähnende Leere in diesem Unterforum hast du gut gefüllt, über bleibt mein leerer Magen. Kuehneromyces mutabilis habe ich in Kärnten noch nicht gefunden, die beiden anderen sind für mich 'vom Melmac', ;.)
Lieferst du auch an Kleinstmengenabnehmer?

LG
Peter
Zuletzt geändert von Habicht am 19.10.2018, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#4
Servus Florian,

ist das "unser", also der europäische Hypsizygus tessulatus oder der asiatische H. marmoreus? (Oder werden die mittlerweile zusammengeworfen?)

Hier Freilandfotos aus dem Nationalpark Bayerischer Wald (ich finde den Pilz einfach nur toll, diese Huthaut, dieses Muster, und alles nur durch Feuchtigkeit gemalt...). Wir nennen ihn übrigens Schildkrötenrasling :-).
h_tesselatus02.JPG
h_tesselatus04.JPG
h_tesselatus05.JPG
h_tesselatus06.JPG
Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#5
Lieber Florian,
danke für's Zeigen deiner Pilzzucht! Das sind ja eine Menge Pilze... Da bekommt man wirklich Appetit!

Lieber Christoph,
Hypszigius tessulatus würde ich auch gerne mal in natura sehen - so schöne Pilze! Danke für's Zeigen!

LG
romana

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#7
Grüß euch,

Erst mal ein Danke für die Rückmeldungen.

Zur aktuellen Taxonomie von Hypsizygus kann ich leider nichts beitragen, die gezeigte Genetik ist auf jeden Fall von einem gewissen W.H. (Meines Wissens nach auch Mitglied der Myc.Ges.) der ihn in Österreich wild gefunden hat.

Persönlich konnte ich leider auch noch nie einen Wildfund von Hypsizygus sp. verzeichnen, steht aber auch bei mir recht weit oben auf der Wunschliste (Danke Christoph für die schönen Bilder)

Zum Abschluss noch ein Bild von P. nameko, diesmal allerdings auf Buchenrundholz im Freiland.

Lg Florian
39E60A76-F82D-48BD-839C-D3AC14E620E7.jpeg

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#8
Servus die Runde!
Gut, daß der Ulmenrasling nicht weiß, was die "Pilz-Standesbeamten" so mit ihm treiben. Wie er auch immer heiße möge, es ist ein interessanter, nicht zu häufiger Geselle. Der Vergleich mit einer Schildkröte ist ob der Hutoberfläche treffend! Dann und wann finde ich ihn in OÖ; nicht immer ist die Fleckung so ausgeprägt.
Beste Grüße, Heinz
Dateianhänge
Lyophyllum ulmarius,STudio,OS.jpg
Lyophyllum ulmarium,alter Name.JPG
Hypsizigus ulmarius,StO.JPG

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#9
Hallo Allseits,

da möchte ich mich den Vorpostings mit einer Fundmeldung anschließen:
Ich denke gestern 26.10.2018 den Ulmenrasling (HYPSIZYGUS ULMARIUS) im Lainzer Tiergarten gesehen und fotografiert zu haben. Irmgard hat in einem der vorangegangen Postings darauf hingewiesen, dass er dort vorkommt und es ist in der Mykodatenbank vermerkt.
Substrat: Quercus
Gebiet Rotwasser/Bischofstadl, Koordinaten: 48.19577, 16.21130
Geruch: mehlig mit einer blumigen Komponente
Bei der Abgrenzung Hypsisygus ulmaris zu H. tessulatus tue ich mir jedoch schwer.
IMG_1803.JPG
IMG_1804.JPG
Herzliche Grüße! Christian

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#10
Lieber Christian,
Hypsizygus ulmarius = Hypsizygus tessulatus, zumindest was die österreichischen Funde angeht, das hat die ITS klar gezeigt. Und im Bestimmungsbuch Funga Nordica werden die beiden ebenfalls synonymisiert. Mit den asiatischen H. marmoreus hab ich noch nicht verglichen. Florian hat seinen Kulturstamm von Walter Haidvogl bekommen, dieser hat ihn von Wildfunden aus dem Lainzer Tiergarten isoliert.

LG
Irmgard

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#11
Grüß euch,

Nachdem inzwischen nicht mal mehr die Samtfüße und Austern unter der Schneedecke herausschauen gibt es von meiner Seite mal wieder ein paar Bilder von den indoor-Pilzen

Flammulina spec. (Zugekaufte Genetik, wsl. ein asiatischer Zuchtstamm)
3ED2DE3C-B584-4A4E-9F57-0C861EED81C9.jpeg
Hericium erinaceus
7A1449AA-E771-463F-A6B1-4FB237AF7B0C.jpeg
H. flagellum (erste Fruchtung einer heuer gefundenen Genetik. Leider bin ich immer noch auf der Suche nach einer Methode wie ich wirtschaftliche Erträge dieser Art zusammenbekomme)
2E908281-CD41-4290-8227-36EC81EB42FE.jpeg
H. tessulatus
EE0CA55C-E646-4379-A2D0-F1E014659636.jpeg
P. nameko
7DC4A14F-F969-49FC-9A6D-4C9FFD36733A.jpeg
Beste Grüße
Florian

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#12
Liebe Florian,
feine Pilzchen, die Du da züchtest! Jüngst hat sich herausgestellt, dass die asiatischen Samtfüße eine eigene Art sind, die Flammulina filiformis heißt. Das Artepitheton "fadenförmig" passt wirklich gut, auch wenn man da natürlich mit Zuchttricks (z.B. CO2- Gehalt) ein wenig nachhelfen kann.
Die Publikation ist in der Zeitschrift Mycological Progress erschienen:
Pan Meng Wang, Xiao Bin Liu, Yu Cheng Dai, Egon Horak, Kari Steffen, Zhu L. Yang: Phylogeny and species delimitation of Flammulina: taxonomic status of winter mushroom in East Asia and a new European species identified using an integrated approach. June 2018.
Mycological Progress 17(7). DOI: 10.1007/s11557-018-1409-2

LG
Irmgard

Re: Impressionen aus der Pilzzucht

#13
Liebe Irmgard,
Die Publikation würde hier im Forum ja zum Glück auch von Gernot schon zusammengefasst, weshalb ich die gezeigten Pilze auch mit spec. bezeichnet habe. Den Stamm habe ich von einem großen Substratproduzenten gekauft, weshalb ich nichts näheres zur Herkunft sagen kann, ich vermute jedoch, dass es sich um filiformis handelt. Er hat auch deutlich anderes Myzelwachstum als meine selbst geklonten, heimischen Stämme von Flammulina velutipes.

Auch der gezeigte Stamm bildet übrigens nur recht kurze Stiele und vergleichsweise große Hüte wenn der CO2-Gehalt unter 2000ppm abgesenkt wird und hat eigentlich für Flammulina eine recht stämmige Statur

Lg Florian