Entoloma cf. allochroum

#1
Liebe Forumsmitglieder,

trotz der relativen Pilzarmut im NÖ Wechselgebiet ist mir heute folgender Pilz über den Weg gelaufen, den ich makroskopisch mit Entoloma allochroum bestimmt hätte. Entoloma allochroum sollte nach den mir im Moment zur Verfügung stehenden Informationen ja aufgrund seiner Auffälligkeit auch makroskopisch erkennbar und darüber hinaus äußerst selten sein und ich wollte nachfragen ob ich richtig liegen könnte oder wieder mal auf einer falschen Fährte bin.

Standort ca. 850m, im Gras/Moos auf einem kaum befahrenen Weg, feuchter Standort. Bergahorn/Eschen in der Nähe.

Schöne Grüße! Christian
ent.allochroum1.JPG
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:08:13 18:29:25
Bild aufgenommen am/um:
13.08.2019, 16:29
ent.allochroum2.jpg
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:08:13 18:29:58
Bild aufgenommen am/um:
13.08.2019, 16:29

Re: Entoloma cf. allochroum

#2
Lieber Christian,
ein schöner Fund und die Näherung passt, würd sagen, die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du richtig liegst.
Es sind jedoch vier Arten, die sich doch sehr ähnlich sein können. Die endgültige Bestimmung ist nur mikroskopisch möglich:
Sporen mit vielen, eher schwachen Ecken und Hut graubraun mit blau for allem jung: E. tjallingiorum
Sporen mit vielen, eher schwachen Ecken und Hut braun mit lila oder violettem Ton imn der Mitte, gegen den Rand eher rosa-Ocker: E. austriacum
Sporen mit 5-7(-9) deutlichen Ecken und Stiel lilablau oder stahlblau, angepresst faserig, Pigment intrazellulär in der Huthaut: E. dichroum
Sporen mit 5-7(-9) deutlichen Ecken und Stiel blass violettlich mit dunkler violetten Fasern, Pigment intrazellulär und inkrustierend in der Huthaut: E. allochroum

Du hebst ihn ja ohnehin sicher auf zum später mal mikroskopieren.

LG
Irmgard

Re: Entoloma cf. allochroum

#3
Liebe Irmgard,

besten Dank für die Infos. Freut mich, dass ich nicht ganz daneben lag. Die getrockneten Pilz kommen natürlich mit nach Wien.

Ich war heute auch an dem Platz, an dem ich vor drei Wochen die schwarze Russula (kein Schwarztäubling und daher nicht zum Schlüssel von Bresinsky passend) gefunden habe, die ich zur Pilzberatung mitbrachte. Wie von dir angedacht, ist es tatsächlich Russula consibrina! Diesmal gab es eine ganze Pilzkollektion und die Hutfarbe war viel heller.

LG Christian