Die Suche ergab 96 Treffer

Re: Boletus pinophilus f. frondosophilus Klofac&Krisai, forma nova

Lieber Christian, wow, das sind wirklich tolle Funde. Ich kenne den Sommersteinpilz als sehr variablen Pilz - von blass milchkaffebraun mit viel Milch zu satt braun bis fast schwarzhütig und selbst rotbraune Funde, die von oben den Farbton des Kiefernsteinpilzes kenne ich. Diese Formen sind übrigens...

Re: Sudden Death-Syndrom durch Amanita franchetii und Ramaria subrufescens

Lieber Christian, ich hatte schon befürchtet, dass das nicht sehr fundiert ist. Genau dehalb ist es so wichtig, die Originalarbeiten, also die Primärquellen zu studieren. Vielen Dank für das Angebot mi dem pdf - ich schicke dir eine PN mit meiner E-Mail-Adresse - und danke für das Zitieren aus der A...

Sudden Death-Syndrom durch Amanita franchetii und Ramaria subrufescens

Servus beinand, ich habe parallel auch im Forum der BMg darüber berichtet und möchte es nun auch hier tun: Im Zuge einer allgemeinen Recherche zum Thema Pilzvergiftungen bin ich über etwas gestolpert - auf dieser Website: http://www.wikiwand.com/fr/Intoxication_aux_champignons#/Autres_syndromes_2 Da...

Re: Gedanken zu Pseudoclitocybe

Lieber Gernot, liebe Irmgard, ich kenne Pseudoclitocybe expallens (so, wie ich ihn interpretiere) von einem Kalktrockenrasen hier in Oberbayern. Es ist eine renaturierte Fläche, der Nährstoffe entzogen wurden (durch Abtragen der Humusschicht) und die seit über 10 Jahren nun gepflegt wird. Dort kann ...

Re: Megacollybia marginata

Liebe Uschi, das freut mich ungemein! Man sieht, dass selbst eine so vermeintlich einfache Gattung wie Megacollybia doch mehr bietet, als man zunächst denkt. Jetzt bleibt die Frage, ob Megacollybia platyphylla s. str. nicht auch dunkle Schneiden haben darf. Dann bliebe zur Bestimmung nur noch das Se...

Re: Leccinum piceinum?

Liebe Sabine, ob man Leccinum piceinum von L. vulpinum sauber trennen kann, wird kontrovers diskutiert. "Meine" Fichtenrotkappe, die ich z.B. aus dem Bayerischen Wald kenne, ist deutlich braunhütiger (dunkles Rotbraun) und die Huthaut steht nicht so stark am Hutrand über. Das sagt aber nichts, da da...

Re: Rossapfel-Fund, II

Servus Peter, die beiden Sporen, die du zeigst, liegen auf dem Bauch - du schaust von oben drauf, da muss der Porus in der Mitte liegen. Du brauchst Sporen, die du genau von der Seite aus siehst. Makroskopisch denke ich eher an Pr. dorsiporus. Der riecht übrigens etwas nach Mehl, wenn man die Lamell...

Re: Rossapfel-Fund, II

Servus Peter, ich kann Werner nur beipflichten - dein erster Pilz ist eine Protostropharia. Und auch ich meine zu erahnen, dass der Keimporus etwas dorsal verschoben ist. Man kann das nur nicht wirklich gut auf dem Übersichtsfoto erkennen. Verusch mal, direkt mittels Durchfokussieren die Lage des Ke...

Radulomyces rickii - ein ungewöhnlicher Corti...

Servus beinand, bei einer Kartierungsexkursion in Penzberg (Oberbayern, nicht Österreich, aber nicht sooo weit von der Grenze entfernt) habe ich an einem Hollerast unter einem Weißdorn einen corticioiden Pilz (Corti - ist kürzer) aufgesammelt. Der Corti war recht dicklich, etwas zäh (es war sehr hei...

Re: Rossapfel-Fund

Lieber Nobi,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier. Natürlich sind auch Beiträge von dir, die sich nicht um Dungpilze drehen, höchst willkommen. ;-) Es ist aber wirklich sehr gut, dass du als Fimicolenexperte hier mit von der Partie bist.

Liebe Grüße,
Christoph

Und es gibt es doch bei Pilzen: echte Gewebe wurden entdeckt!

Servus beinand, meine Kenntnisstand war bislang, dass Pilze keine echten Gewebe ausbilden, sondern nur Geflechte aus Pilzfäden, also aus Hyphen. Diese Geflechte werden Plectenchym genannt, während echte Gewebe Parenchym genannt werden. Die Gehäuse von manchen Ascomyzeten sehen aus wie Gewebe, also w...

Re: Drei Pilze von heute

Servus Gernot, das ist wirklich ein schönes Sommerlochbefüllen. Zhuliangomyces ochraceoluteus - puh, schwer zu merken... Ich kenne auch selber nur eine Fundstelle hier bei mir (Altarm eines kleinen Flüsschens, Hartholzaue, wärmebegünstigt - dort wächst auch Entoloma sinuatum bei Eiche). Eine zweite ...

Zur erweiterten Suche